Bürokaufmann

Berufsbild Bürokaufmann Die Ausbildung zum Bürokaufmann entspricht der Ausbildung zur Bürokauffrau und kann sowohl im Bereich Industrie und Handel als auch im Handwerk absolviert werden. Bürokaufmänner sind nach ihrer Ausbildung sowohl im betrieblich-kaufmännischen als auch verwaltenden Bereich in den unterschiedlichster Brachen tätig. Bürokaufleute arbeiten entweder in Handel und Industrie oder im Handwerk. Sie sind außerdem in Behörden, Verbänden, Organisationen, in der öffentlichen Verwaltung und im Dienstleistungssektor beschäftigt. Hier sind sie für Büro- und Organisationsarbeiten verantwortlich und/oder arbeiten im Personal- und Rechnungswesen. Sie erledigen verwaltungstechnischen sowie den inner- und außerbetrieblichen Schriftverkehr, bearbeiten Lieferaufträge und Liefertermine, Geschäftsvorgänge, Angebote und Rechnungen. Außerdem führen sie die betrieblichen Personalakten, sind verantwortlich für die Abrechnungen und stellen Arbeitsverträge aus. Bürokaufmänner müssen über unterschiedlichste Fähigkeiten verfügen. Zu den wesentlich erforderlichen soft skills zählen Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Fachwissen müssen sie in kaufmännischen und rechtlichen Bereichen miteinander verbinden. Zudem sind Bürokaufleute kompetente Verwaltungs- und Organisationskräfte und müssen alle relevanten Hard- und Softwareprogramme, etwa zum Rechnungswesen, beherrschen. Je nach Beschäftigungsgebiet sind außerdem fließende Fremdsprachenkenntnisse erforderlich.

Ausbildung Bürokaufmann

Die Ausbildung zum Bürokaufmann erfordert in der Regel die Mittlere Reife oder Fachhochschulreife. Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz werden entweder an Unternehmen aus Industrie und Handel oder an Handwerksbetriebe gerichtet. Die Ausbildung erfolgt dual und dauert drei Jahre. Die Ausbildungszeit kann bei höherem Schulabschluss jedoch verkürzt werden. Sie erfolgt zu Teilen im Ausbildungsbetrieb und zu Teilen in der Berufsschule. Nach der Hälfte der Ausbildungszeit wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Inhalte der Ausbildung sind betriebliches Rechnungswesen, Informationsverarbeitung, Bürowirtschaft, betriebliche Organisation und Leistung, Auftrags- und Rechnungsbearbeitung sowie Personalwesen. Die Ausbildung wird mit einer fachtheoretischen und fachpraktischen Prüfung entweder vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) abgeschlossen.

Weiterbildung Bürokaufmann

Bürokaufleute können sich vielfältig weiterbilden, u.a. zu Buchhaltern, Werbefachwirten oder Betriebswirten. Bürokaufleute mit einem (Fach-)Hochschulabschluss können nach ihrer Ausbildung ein Studium der Betriebswirtschaft anschließen, welches auch als Fernstudium absolviert werden kann.]]>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.