Was verdient ein Wirtschaftsingenieur?

Werbung
Ein Wirtschaftsingenieur vereinbart die Bereiche Betriebswirtschaft und Ingenieurswissenschaft miteinander und hat dabei Aufgaben, die in die Naturwissenschaften ebenso einfließen, wie in die Wirtschaftswissenschaften, die Rechtswissenschaften und die Sozialwissenschaften.

Um den Beruf des Wirtschaftsingenieurs ausüben zu können, bedarf es eines Studiums an einer Universität, einer Fachhochschule, einer Dualen Hochschule oder einer Berufsakademie. Das Studium kann dabei entweder als Wirtschaftsingenieurswesen alleine oder in Verbindung mit Spezialisierungen, beispielsweise auf den Maschinenbau, die Elektrotechnik oder die Energietechnik absolviert werden.

Ein Wirtschaftsingenieur muss Kenntnisse nachweisen in den Bereichen:

  • Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Ingenieurmathematik, Statistik, Operations Research, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Informationstechnik, Rechnertechnik, Informatik, Algorithmen, Programmierung, Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau, Technisches Zeichnen, Konstruktion, Maschinenelemente, Mechanik, Technische Mechanik, Festigkeitslehre, Werkstoffkunde)
  • Rechtswissenschaften (Zivilrecht, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, Transportrecht, EU-Recht)
  • Wirtschaftswissenschaften (Finanzwirtschaft, Investitionswirtschaft, Marketing, Unternehmensplanung, Organisationslehre, Risikoforschung, Personallehre, Rechnungswesen, Entrepreneurship, Operations Reseach, Betriebsinformatik, Logistikmanagement, Produktion, Wirtschaftsethik, Volkswirtschaftslehre, Marktsystemtheorie, Unternehmensführung, Fabrikorganisation, Arbeitswissenschaft, Projektmanagement)
  • Ingenieurswissenschaften (Automatisierungstechnik, Systemtechnik, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Produktionsplanung, Logistik, Materialwirtschaft, Fertigungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Sensorik, Umwelttechnik, Werkstoffkunde, Lebensmittelproduktion, Regelungstechnik, Telematik, Wissensmanagement, Software- und Systems Enineering, E-Commerce)

Verdienst als Wirtschaftsingenieur

Nach erfolgreichem Studium darf man den akademischen Grad Dipl.-Ing. oder auch Bachelor führen. Ein fertiger Wirtschaftsingenieur verdient im Schnitt 3.700 Euro brutto im Monat, wobei im Bundesland Thüringen mit 2.500 Euro am wenigsten und in Hessen mit 4.500 Euro am meisten verdient werden kann.

Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top