Was verdient ein Sozialpädagoge?

Werbung
Ein Sozialpädagoge wird vor allem mit der Erziehung und der Bildung von jungen Menschen beauftragt, ist aber auch für den Umgang mit Familien zuständig.

Unterteilt wird Sozialpädagogik in drei Einzelbereiche:

Einzelfallarbeit, wobei die Angebote für Jugendliche, Heranwachsende, Erwachsene, Familien, Eltern und Alleinerziehende angeboten werden

Soziale Gruppenarbeit, wobei hier Teilnehmer aller Altersklassen mit und ohne Probleme bzw. kranke und gesunde Teilnehmer aufeinandertreffen

Gemeinwesenarbeit und auch Quartiersmanagement, was eine Mischung aus Einzelfallarbeit und sozialer Gruppenarbeit bedeutet

Um als Sozialspädagoge arbeiten zu können, wird ein Studium benötigt, das an Fachhochschulen, Hochschulen und Berufsakademien angeboten wird. Das Studium wird mit einer Diplomarbeit beschlossen, danach darf man den akademischen Grad führen. Alternativ wird auch der Titel Master of Social Work vergeben.

Zu den Bereichen eines Sozialpädagogen gehören:

• Theorien und Methoden der Sozialarbeit
• Pädagogik (auch interkulturell)
Heilpädagogik
• Kulturarbeit
Psychologie
• Soziologie
• Sozialmedizin
• Rechtswissenschaften
• Politikwissenschaften
• Sozialmanagement
Projektmanagement
• Verwaltung und Organisation
• Theologie, Ethik
• Betriebliche Sozialarbeit

Verdienst als Sozialpädagoge

Ein fertiger Sozialpädagoge verdient im Schnitt 2.000 Euro brutto. Am höchsten sind die Gehälter in Schleswig-Holstein und Hamburg mit rund 2.300 Euro, am niedrigsten in Sachsen-Anhalt mit 1.600 Euro. Ein Gehalt von 6.000 Euro ist durchaus möglich und wurde in Nordrhein-Westfalen erreicht.

Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top