Was verdient ein Key Account Manager?

Werbung
Unter einem Key Account Manager versteht man einen Mitarbeiter, der sich um Schlüsselkunden eines Unternehmens kümmert, vor allem um deren Belange und Interessen.

Er sorgt für die entsprechende Schnittstelle zwischen dem Kunden und dem Unternehmen, sorgt für Zuständigkeit und einen einwandfreien Kontakt zum Kunden. Diese Schlüsselkunden benötigen eine besondere Behandlung, da sie einen Großteil des Umsatzes der Firma ausmachen, in der Regel mindestens 50 bis 60 Prozent. Die Aufgabe eines Key-Account-Managers ist darüber hinaus auch, die jeweiligen Schlüsselkunden zu bestimmen.

Da es keine direkte Ausbildung zum Key Account Manager gibt, werden für diesen Posten vor allem Mitarbeiter eingesetzt, die entsprechende Ausbildungen im kaufmännischen Bereich vorzuweisen haben. In den meisten Fällen haben Key Account Manager ein abgeschlossenes Hochschulstudium absolviert und Betriebs- oder Volkswirtschaft studiert. Auch Ingenieurswissenschaftler kommen für diesen Posten in Frage. Weiterbildungen sind, gerade für kaufmännische Ausbildungen, ebenfalls möglich. Eingesetzt wird man allerdings erst mit einer gewissen Berufserfahrung.

Verdienst als Key Account Manager

Ein Key Account Manager Durchschnittsgehalt von über 4.000 Euro ist in diesem Beruf die Regel. Am meisten kann man im Saarland mit 4.600 Euro und in Hessen mit 4.500 Euro verdienen, am wenigsten bekommt man im Schnitt in Brandenburg mit 3.300 Euro und in Sachsen mit 3.500 Euro. Spitzensätze von 10.000 Euro und mehr sind aber durchaus möglich.

Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top