Was verdient ein Fluglotse?

Werbung
Ein Fluglotse ist für die Überwachung des Luftraumes zuständig, arbeitet deswegen direkt am Flughafen und sorgt so dafür, dass Flugzeuge reibungslos starten und landen können und es auch sonst zu keinem Zusammenstoß kommen kann.

Dabei können Fluglotsen in folgenden Arbeitsbereichen eingesetzt werden:

• Im Area Control Center, auch Bezirkskontrollstelle genannt. Dies ist die Flugsicherungszentrale, die den Luftraum überwacht.
• In der Anflugkontrollstelle, kurz APP. Dort wird der Flugraum, der zum jeweiligen Flughafen gehört, überwacht.
• Im Kontrollturm, der für den Nahbereich und die Start- und Landebahnen zuständig ist. Hier werden auch Start- und Landefreigaben erteilt.

Bei großen Verkehrsflughäfen gibt es außerdem die Vorfeldlotsen, die direkt auf dem Vorfeld für den reibungslosen Ablauf zuständig sind.

Voraussetzungen für die Ausbildung als Flugloste sind die allgemeine Hochschulreife, das Mindestalter von 18 Jahren und ein Höchstalter von 24 Jahren. Die Ausbildung kann in zwei unterschiedlichen Bereichen durchgeführt werden:

• An der Flugsicherungsakademie in Langen bei Frankfurt. Dort wird man bis zu zwei Jahre theoretisch und dann noch einmal bis zu zwei Jahre direkt im späteren Zuständigkeitsbereich ausgebildet.
• An der Technischen Schule der Luftwaffe in Kaufbeuren in Bayern für alle die, die sich zum militärischen Fluglotsen ausbilden lassen möchten. Diese Ausbildung dauert zwischen fünf und sieben Jahren.

Verdienst als Flugloste

Das Anfangsgehalt eines ausgelernten Fluglotsen liegt zwischen 4.300 und 5.900 Euro, kann aber bis zu 8.000 Euro monatlich ansteigen. Je größer der Flughafen, umso höher auch das Gehalt. Mit diversen Zuschlägen kann so ein Monatsgehalt von durchschnittlich 10.000 Euro erreicht werden.

Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top