Was verdient ein Automobilkaufmann

Werbung
Die Tätigkeit als Automobilkaufmann ist vielfältig und bedeutet nicht, dass man nur in einem Autohaus arbeitet. Als Automobilkaufmann kann man ebenso bei Automobilherstellern eingesetzt werden, wie auch in den Bereichen Import, Leasing und Auto-Banken.

Die Hauptaufgaben eines Automobilkaufmanns erstrecken sich unter anderem auf diese Aufgabenbereiche:

• Kundenberatung
• Disposition
• Kundenservice
• Beschaffung von Fahrzeugen
• Marketing
• Finanzdienstleistungen für Fahrzeuge
• Verkauf
• Vertrieb
• Personalwesen
• Rechnungswesen

Um als Automobilkaufmann tätig werden zu können, bedarf es einer dreijährigen Ausbildung. Hier erhält man im ersten Jahr zwischen 370 und 590 Euro, im zweiten zwischen 420 und 620 Euro und im dritten zwischen 470 und 670 Euro. Unterschieden wird hierbei nach Ost und West.

Verdienst als Automobilkaufmann

Als fertig ausgebildeter Automobilkaufmann können die Gehälter ebenfalls schwanken und sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. So liegen die Durchschnittsgehälter mit 1.600 Euro in Brandenburg und 1.700 Euro in Sachsen-Anhalt am niedrigsten, während man in Bremen mit 2.500 Euro und in Thüringen mit 2.300 Euro im Schnitt am meisten verdienen kann. Die Spitzensätze können dabei durchaus zwischen 5.500 und 7.000 Euro liegen. Mit dieser Ausbildung hat man auch die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen und sein eigenes Autohaus zu führen.

Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top