Das Ehrenamt

Ein Ehrenamt ist ein Amt, das öffentlich und freiwillig ist und nicht auf eine entgeltliche Bezahlung ausgerichtet ist. Daher wird es auch als ehrenvoll bezeichnet, wenn Sie in einem solchen Amt tätig sind. Es gibt viele verschiedene Institutionen, Einrichtungen, Vereinigungen und Initiativen in Deutschland, welche ehrenamtlich tätig sind.

Werbung
Eine ehrenamtliche Tätigkeit dient dem Wohle der Gemeinschaft und dem Zweck der Solidarität. Obwohl die ehrenamtliche Tätigkeit nicht auf ein Entgelt ausgerichtet ist, werden jedoch die entstandenen Aufwendungen ersetzt. Ehrenamtliche Tätigkeiten sind in der Regel freiwillig, wobei in bestimmten Zeiten aufgrund von Mangel an Mitgliedern auch die ehrenamtliche Tätigkeit verpflichtend sein kann – Verpflichtung per Gesetz.


» Welche ehrenamtlichen Tätigkeiten gibt es?
» Welche weiteren Bezeichnungen gibt es für das Ehrenamt?
» Wie viel darf man verdienen im Ehrenamt?
» Gibt es steuerliche Vorteile durchs Ehrenamt (Freibetrag, Aufwandsentschädigung)?
» Vorteile und Nachteile der ehrenamtlichen Tätigkeiten?

Welche ehrenamtlichen Tätigkeiten gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten, die ausgeführt werden können. Sie können beispielsweise als Schöffe vor Gericht, als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr oder auch als Mitarbeiter in einem Betriebsrat ehrenamtlich tätig sein. Hier ein kleiner Überblick über die ehrenamtlichen Tätigkeiten:

Welche weiteren Bezeichnungen gibt es für das Ehrenamt?

Es gibt viele weitere Bezeichnungen für das Ehrenamt. Das Ehrenamt wird auch als freiwillige Arbeit (freiwilliges Engagement) bezeichnet. Oftmals wird das Ehrenamt auch als Arbeit bezeichnet, die dem Wohle der Gemeinschaft (Gemeinwohl bzw. gemeinnützige Arbeit) dient. Unter einer ehrenamtlichen Tätigkeit wird immer eine Arbeit, die nicht auf ein Entgelt ausgerichtet ist verstanden.

Wie viel darf man verdienen im Ehrenamt?

In einem Ehrenamt dürfen Sie in der Regel nicht davon ausgehen, dass Sie für Ihre Arbeit entgeltlich bezahlt werden. Lediglich die Aufwendungen (Ersatz der Auslagen), die Ihnen entstehen, werden Ihnen zurückgezahlt. Ein Ehrenamt lebt oftmals auch von Geldspenden und sonstigen Spenden jeder Art.

Gibt es steuerliche Vorteile durchs Ehrenamt (Freibetrag, Aufwandsentschädigung)?

Durch die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit kann es zu steuerlichen Vorteilen für Sie kommen. Neuerdings ist es möglich, dass durch das ehrenamtliche Engagement der Steuerfreibetrag angehoben werden kann. Der Staat kann Ihnen daher einen zusätzlichen Freibetrag von 500 € zubilligen bzw. genehmigen. Dies hängt jedoch von der Art der ehrenamtlichen Tätigkeit ab. Außerdem ist es auch noch davon abhängig, ob Sie nicht schon von anderen Vereinbarungen und Regelungen profitieren.

Vorteile und Nachteile der ehrenamtlichen Tätigkeiten?

Einer der größten Vorteile der ehrenamtlichen Tätigkeit ist eine Weiterentwicklung auf seelischer und beruflicher Ebene. Diese Weiterentwicklung ist durch das Besuchen von Seminaren und Einrichtungen jeglicher Art gegeben. Außerdem ist es heutzutage sehr hilfsreich ehrenamtlich tätig zu sein, da dies oftmals auf dem weiteren beruflichen Weg helfen kann. Viele Arbeitgeber schätzen die ehrenamtliche Tätigkeit in Deutschland sehr und vergeben deshalb bzw. bevorzugen deshalb öfters Menschen, die ehrenamtlich tätig sind oder auch waren. Denn für viele Menschen kündet eine ehrenamtliche Tätigkeit von Mut, Selbstbewusstsein und Hilfsbereitschaft bzw. Aufopferung. Diese Werte sind auch für die Unternehmer und für Unternehmen von großer Bedeutung und Wichtigkeit. Daher verschafft eine freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit den Bewerbern oftmals einen dicken Pluspunkt bei seiner Bewerbung. Dies kann natürlich auch für Sie von Nutzen sein, falls Sie auf Arbeitssuche sind. Wenn Sie zurzeit arbeitslos sind, dann lohnt sich auf jeden Fall auch die Ausführung einer ehrenamtlichen Tätigkeit, da dies immer noch besser ist als eine Lücke im Lebenslauf. Vor allem aber wird ein Nutzen aus der ehrenamtlichen Tätigkeit erzielt, wenn Sie eine größeren Freibetrag benötigen. Dieser Freibetrag kann immerhin auf 500 € erhöht werden, wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren.

Einziger Nachteil der gegen eine ehrenamtliche Tätigkeit spricht ist nach wie vor der, dass die geleistete Arbeit nicht gegen ein entsprechendes Entgelt bezahlt wird. Sie werden zwar nicht entgeltlich bezahlt für die geleistete Arbeit, jedoch werden Ihre Auslagen und aufgebrachten Aufwendungen zurückerstattet.

Werbung

1 Kommentar

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top