Werbetexter

Berufsbild Werbetexter


Werbetexter entwickeln Kampagnen, Anzeigen, Spots, Plakate und Broschüre der Werbung. Werbetexter arbeiten als Freelancer bzw. Selbstständige, sind bei Werbe- bzw. PR- und Kommunikationsagenturen angestellt, arbeiten im Bereich Kommunikationsdesign und sind bei Wirtschaftsunternehmen angestellt. Die Aufgaben von Werbetextern umfassen sowohl die sprachliche als auch die grafische Gestaltung. Nur in Agenturen, in denen klar zwischen Texter und Grafiker unterschieden wird, konzentrieren sich Werbetexter ausschließlich auf die Sprache. Zu den ersten Aufgaben eines Werbetexters gehört die umfassende Informierung über das anzuwerbende Produkt. Dabei arbeiten Werbetexter eng mit der Marketingabteilung zusammen. Zielgruppen müssen genau analysiert und darauf angepasste Strategien und Kampagnen entwickelt werden. Nach Vorgaben der KundInnen werden zumeist mehrere Entwürfe für Präsentationen erarbeitet. Ziel ist es, eine Gesamtkomposition aus Text und Bild bzw., bei Spots für Radio und Fernsehen, ein Zusammenspiel von Text, Bild und/oder Ton zu schaffen. Was sind Voraussetzungen für den Beruf Werbetexter? Wichtigste Berufsgrundlagen sind ein sehr gutes sprachliches Feingespür, gute grafische Vorstellungskraft und die Fähigkeit, kreativ unter Zeitdruck zu arbeiten.

Ausbildung Werbetexter

Es gibt keine einheitliche Ausbildung, die zum Beruf Werbetexter führt. Während einige Werbetexter ein sprachwissenschaftliches oder geisteswissenschaftliches Studium absolviert haben, etwa Germanistik oder Journalistik, haben andere Abschlüsse in Kommunikationsdesign oder Marketing. Andere wiederum haben eine Ausbildung zum Gestalter in der Fachrichtung Werbe- und Mediengestaltung absolviert. Der Beruf kann also sowohl mit einer Ausbildung als auch mit einem Hochschulstudium ausgeübt werden. Zudem gibt es zahlreiche Bildungsinstitute, die Werbetexter ausbilden. Die Dauer der Ausbildung hängt ab von Art und Umfang. In der Regel dauert eine Ausbildung zwischen zwei und drei Jahren und eine Studium mindestens drei Jahre. Viele Werbetexter sind so genannte Quereinsteiger. Oft sind sie über ein Praktikum in einer Agentur zum Beruf gekommen oder arbeiteten zuvor als Trainee. Werbetexter ist keine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung.
Werbung

1 Kommentar

  1. Jo Achim -  27. Februar 2013 - 11:12:55 979

    Ich bin selbst Quereinsteiger und denke, dass man besonders in einer solch kreativen Branche gute Möglichkeiten hat. Kreativät lässt sich nicht erlernen, daher stehen uns Quereinsteigern in dieser Branche besonders viele Türen offen. Ich erachte das Netzwerk Xing als hilfreich um mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

    Antworten

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top