Visagist

Berufsbild Visagist


Visagisten sind Experten für Make-up im Gesicht. Visagisten arbeiten in der Maske für Film und Fernsehen, an Theater- und Opernbühnen, in der Mode- und Werbefotografie und in Fernsehstudios. Andere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten die Kosmetikindustrie, Drogerien oder Parfümerien sowie Friseursalons mit angeschlossenem Kosmetikangebot. Visagisten können sich auch mit eigenen Schmink- oder Kosmetikschulen selbstständig machen. Die Aufgabe eines Visagisten ist das professionelle Schminken des Gesichts der KundInnen. Je nach Wunsch kaschieren sie Hautunreinheiten oder Falten und heben andere Gesichtszüge besonders hervor. Visagisten konzentrieren sich auf das Gesicht und übernehmen nur selten anderes Styling, etwa das der Haare. Dies wird in der Regel von Friseuren übernommen. Visagisten bieten ihren KundInnen eine umfangreiche Typenberatung an und arbeiten grundsätzlich im Auftrag der KundInnen. So ist etwa bei Filmproduktionen anderes Make-up gefordert als in der Werbefotografie. Was sind Voraussetzungen für den Beruf Visagist? Visagisten sollten sich für Make-up im Speziellen und Mode im Allgemeinen interessieren. Sie sollten ein gutes Farb- und Formgefühl besitzen, gern beratend tätig sein und offen und freundlich auf Menschen zugehen können.

Ausbildung Visagist

Eine standardisierte Ausbildung zum Visagisten gibt es nicht. Vielmehr führt der Weg zum Beruf über Weiterbildungen und Schulungskurse, die häufig von privaten Bildungsträgern angeboten werden. In diesem Sinne ist Visagist kein klassischer Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsträger legen die Zugangsbedingungen selbst fest. Häufig weisen die Bewerber schon eine fachverwandte Ausbildung nach, etwa zum Friseur oder Kosmetiker. Auch Maskenbildner können nach ihrer Ausbildung eine Fortbildung zum Visagisten absolvieren. Die Ausbildung muss unter Umständen selbst finanziert werden. Inhalte der Ausbildung sind u.a. Form- und Farbenlehre, Gesichtstyperkennung, Grundierung, Make-up, Kundenberatung sowie Umgang mit und Reinigung von Arbeitsmaterial. Je nach Bildungsträger kann die Ausbildung zum Visagisten in Voll- oder Teilzeit absolviert werden. Am Ende der Ausbildung bzw. Weiterbildung zum Visagisten erhalten die Teilnehmer ein entsprechendes Zertifikat.

Weiterbildung

Der Beruf Visagist beruht bereits auf einer Weiterbildung. Dennoch können in deren Anschluss weitere Spezialisierungskurse belegt werden, etwa im Bereich Permanent-Make-up oder Bodypainting.
Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top