Verwaltungsfachangestellte

Berufsbild Verwaltungsfachangestellte


Verwaltungsfachangestellte sind Experten für Büro- und Verwaltungsarbeiten. Verwaltungsfachangestellte sind als Beamtinnen oder Angestellte in Behörden, etwa Bundesämtern oder Landesministerien und Städteverwaltungen, sowie in der Kirchenverwaltung und der Industrie- und Handelskammer beschäftigt. Die Aufgaben einer Verwaltungsfachangestellten konzentrieren sich auf die umfassende Organisation und Durchführung der Verwaltung. Dazu gehören u.a. die Personalverwaltung und hier beispielsweise die Berechnung von Löhnen und Bezügen sowie das Führen von Personalakten, das Rechnungswesen, wo Haushalts- und Wirtschaftspläne erstellt und Zahlungsvorgänge bearbeitet werden sowie die Bearbeitung von Verwaltungsentscheidungen unter Anwendung aktuell gültiger Rechtsvorschriften. Je nach Einsatzort sind Verwaltungsfachangestellte auch in der Bürgerberatung beschäftigt. Im Detail richten sich die Aufgaben einer Verwaltungsfachangestellten nach den jeweiligen Fachgebieten. Der Beruf kann in einer von fünf Fachrichtungen ausgeübt werden:
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kommunalverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Landesverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellt Fachrichtung Bundesverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Handwerksverwaltung und Industrie- und Handelskammer
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kirchenverwaltung
Was sind Voraussetzungen für den Beruf Verwaltungsfachangestellte? Obligatorisch ist ein großes Interesse an Organisation und Verwaltung allgemein. Darüber hinaus sollten sich Verwaltungsfachangestellte gern mit rechtlichen Fragen auseinandersetzen und sowohl kaufmännisch als auch beratend arbeiten wollen.

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte

Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ist dual organisiert und dauert drei Jahre. Zugangsvoraussetzung ist in der Regel die Mittlere Reife. Die Ausbildung kann in den folgenden Fachrichtungen absolviert werden:
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kommunalverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Landesverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellt Fachrichtung Bundesverwaltung
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Handwerksverwaltung und Industrie- und Handelskammer
  • Verwaltungsfachangestellte Fachrichtung Kirchenverwaltung
Ausbildungsbetriebe sind, je nach gewählter Fachrichtung, beispielsweise Finanzdirektionen, Landwirtschaftsämter, Bundesbehörden, Handwerkskammern oder Landeskirchenämter. Inhalte der Ausbildung sind u.a. Personalwesen, Rechnungswesen, Haushaltswesen, Buchführung, Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsverwaltung sowie Bürgerberatung. Im zweiten Ausbildungsjahr wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Die aus einem theoretischen und einem praktischen Teil bestehende Abschlussprüfung erfolgt am Ende des dritten Ausbildungsjahres und wird u.a. in den Fächern Wirtschafts- und Sozialkunde, Verwaltungsrecht und Verwaltungsbetriebswirtschaft absolviert.
Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top