Speditionskauffrau

Berufsbild Speditionskauffrau


Die korrekte Berufsbezeichnung für Speditionskauffrau ist Kauffrau für Spedition und Logistikleistung. Speditionskaufleute arbeiten bei Transport- und Logistikfirmen, im Schiffsverkehr sowie für Straßen- und Eisenbahngesellschaften. Speditionskaufleute sind Experten für den Transport und die Lagerung von Gütern. Die Aufgaben reichen von der Vorbereitung bis zur Abwicklung und Lagerung von Gütern. Speditionskaufleute planen den Gütertransport, legen die Warenverpackung fest, erstellen Kostenpläne, beraten hinsichtlich Versicherungen und Zollbestimmungen und legen Routen fest. Speditionskaufleute wickeln außerdem den gesamten Schriftverkehr ab und planen die Bereitstellung geeigneter Transportmittel und Zwischenlagerungen. Speditionskauffrauen arbeiten nicht nur im Transport von Waren, sondern ebenso in der Warenlagerung, etwa in Kommissionierungslagern und Umschlagslagern. Was sind Voraussetzungen für den Beruf Speditionskauffrau? Obligatorisch sind ein großes Interesse an Planung und Organisation sowie eine Neigung sowohl zu verwaltungstechnischer als auch kaufmännischer Tätigkeit. Zudem sollten Speditionskauffrauen gern beratend und kundenorientiert arbeiten wollen und mindestens in einer Fremdsprache über sehr gute Kenntnisse verfügen.

Ausbildung Speditionskauffrau

Die duale Ausbildung zur Speditionskauffrau dauert drei Jahre. Ausbildungsbetriebe sind beispielsweise Transportunternehmen, Frachtfluggesellschaften und Paketdienste. Inhalte der Ausbildung sind u.a. Spedition und Logistik, Bearbeitung von Speditions- und Exportaufträgen, Beschaffungs- und Distributionslogistik, Transport, Umschlag, Haftung, Versicherung und Verträge, Marketing, Betriebswirtschaft, Fachenglisch sowie Anwendung von Kommunikations- und Informationssystemen. Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres absolvieren die Auszubildenden eine Zwischenprüfung. Im dritten Ausbildungsjahr wird die aus einem schriftlichen und mündlichen Teil bestehende Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

Weiterbildung

Speditionskauffrauen können sich u.a. zur Betriebswirtin für Verkehr, Logistik oder Außenwirtschaft, zur Verkehrsfachwirtin oder zur Fachkauffrau für Einkauf und Logistik weiterbilden.
Werbung

2 Kommentare

  1. anna -  14. Mai 2013 - 08:03:08 998

    diese seite hat mir gut geholfen weiter so (y)

    Antworten
  2. Sandra Müller -  16. November 2017 - 11:45:43 35062

    Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Tochter einer Bekannten macht auch eine Ausbildung in einer Spedition. Toll, dass es für diese Branche auch in Zukunft gut aussieht.

    Antworten

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top