Hotelfachfrau

Berufsbild Hotelfachfrau


Eine Hotelfachfrau ist Expertin für Hotelservice. Hotelfachfrauen arbeiten in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, in der Gastronomie, in Restaurants und Cafés. Hotelfachfrauen sind für die Betreuung der Gäste verantwortlich. Die Aufgaben reichen von Verwaltung über Personalbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit, Abrechnung und Service bis hin zu Reinigung, Dekoration, Empfang und Bankett. Hotelfachfrauen nehmen Reservierungen an, erstellen Zimmerbelegungspläne und empfangen Hotelgäste. Sie richten Zimmer her, sind für die Dekoration des Hauses verantwortlich, organisieren Veranstaltungen im Hotel, servieren im Restaurant und an der Bar und leiten das Küchen- und Reinigungspersonal an. Hotelfachfrauen sind außerdem für Lohn- und Buchhaltungsaufgaben verantwortlich und verwalten das Personal. Was sind die Voraussetzungen für den Beruf Hotelfachfrau? Hotelfachfrauen sollten gern serviceorientiert, organisierend, planend und verwaltend tätig sein und einerseits gern im Büro, andererseits gern im direkten Kontakt mit KundInnen arbeiten wollen. Zur Preiskalkulation, für Bestellungen und Lagerung der Waren sollten Hotelfachfrauen eine Neigung zum kaufmännischen Denken entwickeln, im Umgang mit KundInnen sollten sie offen und freundlich auftreten. Außerdem sollten sie für den Kontakt mit ausländischen Gästen mindestens eine Fremdsprache beherrschen und die Bereitschaft zu Wochenenddiensten, Nachtdiensten und Schichtdiensten mitbringen.

Ausbildung Hotelfachfrau

Die duale Ausbildung zur Hotelfachfrau dauert drei Jahre und setzt in der Regel die Mittlere Reife voraus. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildungszeit verkürzt werden. Inhalte der Ausbildung sind u.a. Umgang mit Gästen, Beratung, Verkauf und Reklamation, Service, Empfang, Marketing, Bürokommunikation, Warenbestellung und Warenlagerung, Arbeiten in der Küche, Hygiene sowie die Reinigung und Pflege der Hotelräume. Nach dem ersten Ausbildungsjahr erfolgt die Zwischenprüfung. Die Abschlussprüfung wird in schriftlicher und praktischer Form vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt. Inhalte der Prüfung sind u.a. Gästeempfang, Reklamation und Service, Reservierung und Abrechnung, Arbeitsorganisation und Marketing.

Weiterbildung

Nach der Ausbildung ergeben sich für Hotelfachfrauen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. So können sie Qualifizierungslehrgänge z.B. in den Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Marketing oder Finanz- und Rechnungswesen ablegen. Außerdem können sie sich zur Hotelmeisterin oder Restaurantmeisterin weiterbilden lassen und anschließend Lehrlinge ausbilden oder einen eigenen Betrieb führen. Andere Möglichkeiten sind mit Weiterbildungen zur staatlich geprüften Gastronomin, zur Betriebswirtin für Hotel- und Gaststättengewerbe oder zur Touristikfachwirtin gegeben. Außerdem können Hotelfachfrauen an ihre Ausbildung ein Studium anschließen. Fachhochschulen und Universitäten bieten verwandte Studienfächer an. z.B. Touristik oder Hotelmanagement.
Werbung

3 Kommentare

  1. fanny... x3 -  9. Dezember 2010 - 21:41:29 286

    Hallo!
    ich möchte mich gerne über den Beruf Hotelfachfrau infomieren….
    und da ist die frage aufgetaucht, was verdient man ausgelernt?

    würde mich sehr interessieren…
    Danke im vorraus
    Fanny

    Antworten
  2. Sandra -  16. Dezember 2011 - 10:44:08 463

    Hallo!
    ich möchte gerne eine Ausbildung als Hotelfachfrau machen und wollte mich darüber informieren wie viel ich in meinen Ausbildungsjahren verdiene?

    Würde mich über eine antwort freuen..
    Danke
    Sandra

    Antworten

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top