Friseur

Berufsbild Friseur


 

Ein Friseur ist Experte für Haare, Frisuren, Make-up und Styling.

 

Friseure arbeiten zumeist in Friseursalons.
Sie finden jedoch auch in Wellness- und Kurhotels, in Krankenhäusern, bei Filmproduktionen, im Theater sowie in der Kosmetik- und Modeindustrie Beschäftigung.

 

Jobs & Stellenangebote als Friseur

 

Aufgaben des Friseurs

Die Aufgaben von Friseuren gehen dabei weit über das Haareschneiden hinaus. Zu den Tätigkeiten eines Friseurs gehören neben Waschen, Schneiden, Föhnen und Färben von Haaren auch Dauerwellen, Haarverlängerungen, Haarverdichtungen, Anpassung von Perücken und Toupets, alle Arten von Frisuren, Wimpernfärbungen, Maniküre, umfassende Typberatungen sowie der Verkauf von Haarpflegeprodukten und Kosmetik.

 

Im allgemeinen verdienen Friseure nicht sehr viel. Nach einer Weiterbildung z.B. zum Friseur Meister ändert sich der Verdienst jedoch meist.

 

Voraussetzung für den Beruf des Friseurs

Voraussetzung für den Beruf des Friseurs ist ein großes Interesse an Styling und kreativer Arbeit mit Menschen. Angehende Friseure sollten sich aufgeschlossen und kontaktfreudig zeigen und gern auf Menschen zugehen. Außerdem sollten sie offen für Trends und Mode sein und großes Geschick im Umgang mit Farben, Frisuren und Typberatung besitzen. Da sie häufig mit chemischen Stoffen, v.a. Haarfärbemitteln, hantieren, sollten sie dagegen keine Hautirritationen oder Allergien entwickelt haben. Zudem wird der Großteil der Arbeit im Stehen ausgeführt, eine gute physische Gesundheit ist also Grundvoraussetzung für den Beruf.

 

Ausbildung Friseur

Ausbildungsvoraussetzung ist ein Hauptschulabschluss. Die Ausbildung zum Friseur dauert drei Jahre und findet als duale Ausbildung sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb statt. An diesen wird auch die Bewerbung gerichtet.

 

Inhalte der Ausbildung sind u.a. Waschen, Schneiden und Färben von Haaren, Pflege von Haaren und Kopfhaut, Gestalten von Frisuren, Kundenberatung, Kosmetik, Maniküre, Bedienen von Maschinen und Geräten sowie Gesundheitsschutz. Während der Mitte der Ausbildungszeit wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Ergebnisse dieser Prüfung fließen als Teil in die Abschlussprüfungen am Ende der Ausbildungszeit ein, welche mündlich, praktisch und theoretisch abgelegt werden.

 

Weiterbildung

Nach der Ausbildung kann sich ein Friseur zum Meister weiterbilden lassen und/oder sich mit einem eigenen Friseursalon selbstständig machen. Zudem steht eine Vielzahl an Fortbildungen, etwa in den Bereichen Frisurtechniken, Maniküre oder Kosmetik, zur Verfügung.
Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top