Fleischereifachverkäuferin

Berufsbild Fleischereifachverkäuferin


 

Fleischereifachverkäuferinnen sind Expertinnen für den Verkauf von Fleischwaren.

 

Sie arbeiten in Fleischereien, der Gastronomie und in Cateringunternehmen.

 

Jobs & Stellenangebote als Fleischereifachverkäuferin
Junior Business IT Consultant (m/w) mit dem Branchenschwerpunkt Fleischwarenindustrie
CSB-SYSTEM AG in Kleinmachnow bei Berlin
Fachverkäufer/in für Fleisch / Wurst / Käse
basic AG in Landshut

 

Die Aufgaben einer Fleischereifachverkäuferin beschränken sich nicht auf den reinen Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren.

Fleischereifachverkäuferinnen sind auch für die Präsentation der Waren und die Dekorationen im Verkaufsraum verantwortlich. Sie zeichnen die Waren aus, etikettieren sie und sind für die korrekte Lagerung der Waren sowie die Warenbestellungen verantwortlich. Außerdem stellen Fleischereifachverkäuferinnen einige Nahrungsmittel, etwa Hackfleisch, Salate, Fleischspieße oder belegte Brötchen, selbst her. Zudem sind Fleischereifachverkäuferinnen für die Reinigung der Verkaufs- und Lagerräume verantwortlich, überprüfen und reinigen die Arbeitsmaterialien.

 

Fleischereifachverkäuferinnen beraten KundInnen, verkaufen ihnen Fleisch- und Wurstwaren, kassieren, stellen Rechnungen aus und führen den Kassenabschluss des Tages bzw. der Woche durch.

 

Was sind Voraussetzungen für den Beruf Fleischereifachverkäuferin? Angehende Fleischereifachverkäuferinnen sollten sich für den Umgang mit Lebensmitteln und die Tätigkeit des Verkaufens interessieren. Sie sollten außerdem gern beratend und kundenorientiert arbeiten wollen.

 

Ausbildung Fleischereifachverkäuferin

Die duale Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin dauert drei Jahre. Ausbildungsvoraussetzung ist in der Regel ein Hauptschulabschluss.

 

Inhalte der Ausbildung sind u.a. Lagerung und Kontrolle von Lebensmitteln, Umgang mit Arbeitsgeräten und Maschinen, Zerlegung von Lamm und Schwein, Herstellung von Hackfleisch und Feinkostsalaten, Warenpräsentation, Preiskalkulation, Verkauf und Kundenberatung.

 

Vor dem Ende des zweiten Lehrjahres müssen die Auszubildenden eine schriftliche und praktische Zwischenprüfung bestehen. Die Abschlussprüfung besteht ebenfalls aus einem praktischen und theoretischen Teil und wird vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

 

Weiterbildung

Eine Möglichkeit des beruflichen Aufstiegs ist die Ausbildung zur Betriebswirtin für Handel oder zur Betriebswirtin für Vieh und Fleisch. Außerdem können sich Fleischereifachverkäuferinnen zur Verkaufsleiterin, zur Handelsfachwirtin oder zur Handelsassistentin weiterbilden lassen.
Werbung

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Weitere Artikel

Back to Top