Lohnsteuertabelle

Werbung

Welche Lohnsteuertabellen gibt es? Wozu dient eine Lohnsteuertabelle?

Es gibt zwei verschiedene Lohnsteuertabellen diese enthalten alle Daten bezüglich der Abzüge wie z.B. Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag etc. vom Lohn oder Gehalt.

Es wird unterschieden zwischen:

  • der allgemeinen Tabelle für rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer und
  • der besonderen Tabelle für alle übrigen Arbeitnehmer.

Die Lohnsteuerklassen unterscheiden sich in der Höhe des Freibetrags. Dies ist der Betrag, der die Steuerberechnungsgrundlage mindert. Es muss demnach nur der Teil versteuert werden, der diesen Teil übersteigt.

  • Freibeträge diesen der sozialen Gerechtigkeit oder zur Vereinfachung der Berechnung
  • Die wichtigsten Freibeträge sind:
    – Einkommenssteuer
    – Erbschaftssteuer
    – Freibeträge bei anderen Steuerarten
    – Freibeträge, Freigrenzen und Werbungskostenpauschalen

Kostenlose Lohnsteuertabelle zum Download als Software finden sie hier. Bücher und Ratgeber zum Lohnsteuerrecht und Lohnsteuer für die verschiedenen Jahre.

Definition Lohnsteuertabelle

Lohnsteuertabellen geben darüber Auskunft, wie hoch der Lohn für den Arbeitnehmer nach Abzug von Steuern und Abgaben ausfällt. Es werden also vom Bruttolohn alle notwendigen Abzüge vorgenommen, so dass der Nettolohn sichtbar wird.

Die Lohnsteuertabelle basiert auf dem Einkommenssteuertarif. In diesem Sinne werden zunächst alle sich aus der Steuerklasse zusammengesetzten Pauschalen abgezogen und dann die Freibeträge. Anschließend wird die Einkommensteuer ermittelt. Vom Lohn werden die Lohnsteuer, die Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag abgezogen. Die Lohnsteuertabelle unterscheidet zwischen rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmern (allgemeine Tabelle) und nichtrentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmern, z.B. Beamte (besondere Tabelle). Die Lohnsteuertabelle berücksichtigt alle sechs Lohnsteuerklassen, die jeweils unterschiedliche Pauschalen und Freibeträge bedeuten.

Als Folge der individuellen Steuerberechnung und maschineller Lohnsteuerberechnung nach stufenlosem Formeltarif, gibt es seit 2003 keine amtlichen Lohnsteuertabellen mehr. Mittlerweile finden sich zahlreiche elektronische Versionen von Lohnsteuertabellen, die auch als Brutto-Netto-Rechner oder Lohnsteuerrechner bezeichnet werden.

Werbung

1 Kommentar

  1. Dominik -  21. September 2009 - 08:40:53 110

    ich finde diese beschreibung gut

    Antworten

Kommentar schreiben

Weitere Artikel

Back to Top