Bestimmung des eigenen Marktwertes

Für die Gehaltsverhandlung ist es wichtig, seinen eigenen Marktwert zu kennen und sich nicht unter seinem Wert zu verkaufen. Gerade offensive Forderungen können einen Bewerber interessant machen und implizit auf weitere Jobangebote verweisen, während zu niedrige Gehaltsvorstellungen möglicherweise sogar Zweifel bei dem potentiellen Arbeitgeber wecken können. Sicherlich kann hier das Einkommen der Kollegen mit einer vergleichbaren Stellung sowie beruflichen Qualifikation als Maßstab dienen. In einigen Berufen spielen auch Headhunter eine entscheidene Rolle. Sie können vermitteln und dienen als Informationsquelle. Auch der Gehaltsvergleich von www.gehalt-tipps.de bietet einen bundesweit zuverlässigen Gehaltsspiegel. Allerdings sollte man sich nicht nach den Tarifen richten, da sie im Allgemeinen eher unterhalb des branchenüblichen Gehaltsspiegels ansetzen.]]>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.