Beruf Zahnmedizinische Fachangestellte

Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsbild Zahnmedizinische Fachangestellte

Der Beruf der Zahnmedizinischen Fachangestellten, kurz ZFA, entwickelte sich vor allem im Laufe des 20. Jahrhunderts, als die Medizin weiter fortschritt und in Zahnarztpraxen die Ärzte die Behandlungen nicht mehr nur alleine durchführten. Bis zum Jahr 2001 war die Berufsbezeichnung Zahnarzthelferin üblich, diese wurde mit der Verabschiedung des neuen Berufsbildes abgeschafft. Es wird überwiegend die weibliche Form gewählt, da 99 Prozent der Beschäftigten Frauen sind. Gearbeitet wird in der Zahnarztpraxis, in kieferchirurgischen Praxen, in Zahnkliniken, in Universitätsklinken und auch im Labor.

Aufgaben

Die Arbeit als Zahnmedizinische Fachangestellte geht über die Assistenz des Zahnarztes weit hinaus. Aufgabengebiete sind unter anderem:
  • Vorbereitung von Behandlungen
  • Prophylaktische Behandlungen wie etwa das Entfernen von Zahnstein
  • Erstellen von Röntgenbildern
  • Beratung und Betreuung von Patienten
  • Wartung und Pflege von Geräten
  • Erstellung von provisorischem Zahnersatz
  • Erstellung von Kieferabformungen
  • Reinigung und Desinfektion von Geräten
  • Terminvergabe
  • Abrechnung mit Krankenkassen und Privatpatienten
  • Anlernen von Auszubildenden
  • Datenerfassung
  • Dokumentierung von Sterilisations- und Hygieneprozessen
  • Kaufmännische Tätigkeiten
  • Qualitätsmanagement
  • Warenbeschaffung

Infos zum Beruf Zahnmedizinische Fachangestellte:


Arbeitszeiten: Werktags Einstiegsgehalt: ca.1.200 – 1.400 Euro Durchschnittsgehalt: ca.1.500 Euro Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachhelfer

Was sind Voraussetzungen für den Beruf als Zahnmedizinische Fachangestellte

Wer als Zahnmedizinische Fachangestellte arbeiten möchte, sollte ein großes Interesse im Bereich der Medizin mitbringen, ebenso wie einen sicheren und einfühlsamen Umgang mit Menschen. Das Arbeiten im Team sollte nicht fremd sein, gleichzeitig aber auch nicht das eigenverantwortliche Arbeiten.

Ausbildung Zahnmedizinische Fachangestellte

Für die Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte bedarf es keines qualifizierenden Schulabschlusses. Es darf also auch jemand, der keinen Hauptschulabschluss nachweisen kann, diesen Beruf erlernen. Angeraten wird aber mindestens der Hauptschulabschluss, idealerweise der Realschulabschluss.

Fakten zur Ausbildung Zahnmedizinische Fachangestellte:


Schulabschluss: es ist kein Schulabschluss notwendig (von Vorteil: Hauptschul- bzw. Realschulabschluss) Ausbildungsart: duale Ausbildung Ausbildungsdauer: 3 Jahre Verdienst in der Ausbildung: Eine Zahnmedizinische Fachangestellte in der Ausbildung erhält im Schnitt folgende Vergütung (kann sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden): 1. Ausbildungsjahr: 615 Euro 2. Ausbildungsjahr: 660 Euro 3. Ausbildungsjahr: 715 Euro

Ausbildungsinhalte/-schwerpunkte als Zahnmedizinische Fachangestellte sind:

Die Ausbildung gliedert sich in Theorie und Praxis mit folgenden Schwerpunkten:
  • Assistenz bei der Behandlung von Patienten
  • Verwaltung von Patientendaten
  • Betreuung von Patienten
  • Abrechnung zahnärztlicher Leistungen
  • Praxismanagement
  • Rechts- und Wirtschaftsbeziehungen
  • Datenverarbeitung
  • Deutsch
  • Kommunikation
  • Politik
  • Gesellschaftslehre
  • Sport
  • Gesundheitsförderung
  • Religion
Nach erfolgreicher Abschlussprüfung darf die anerkannte Berufsbezeichnung Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r) geführt werden.

Pro & Contra Wunschberuf Zahnmedizinische-Fachangestellte?

Folgende Punkte sind von Vorteil für den Beruf:

  • Arbeiten im Team
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Interesse an Medizin/Biologie
  • Verantwortungsvoller und einfühlsamer Umgang mit Patienten

Wer folgende Punkte nicht erfüllt, sollte von dem Beruf absehen:

  • eine Abneigung gegen das Arbeiten in Praxen, speziell beim Zahnarzt, besteht
  • man lieber alleine, anstatt im Team arbeitet
  • man nicht gut mit anderen Menschen umgehen kann.

Weiterbildung

Je nach Zahnärztekammer sind Weiterbildungen zu folgenden Berufen möglich:
  • Zahnmedizinischer Fachassistent (ZMF)
  • Zahnmedizinischer Verwaltungsassistent (ZMV)
  • Dentalhygieniker (DH)
  • Assistent Zahnärztliches Praxismanagement (AZP)
  • Zahnmedizinischer Prophylaxeassistent (ZMP)
  • Fachwirt für zahnärztliches Praxismanagement
  • Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen

Berufsalltag als Zahnmedizinische-Fachangestellte (Video)

Einen ersten Einblick in den Beruf als Zahnmedizinische Fachangestellte bietet das folgende Video:
Werbung

Kommentar schreiben

Weitere Artikel

Back to Top