Chemikerin

Chemikerin / Chemiker

Berufsbild Chemikerin / Chemiker

Wann der Beruf der Chemikerin / des Chemikers seinen Ursprung hat, ist unklar. Sicher ist, dass schon im Altertum Chemie betrieben wurde. Zu einer exakten Wissenschaft entwickelte sich die Chemie dann aber im 18. Jahrhundert. Seitdem wird die Chemie nicht nur wissenschaftlich, sondern auch in der Industrie angewandt.

Aufgaben

Das Berufsbild der Chemikerin / des Chemikers ist vielschichtig und umfasst unter anderem folgende Aufgabenbereiche:
  • Das Entwickeln, Planen und Ausführen von Forschungsprojekten.
  • Das Umsetzen und Veröffentlichen von Forschungsberichten.
  • Untersuchen von chemischen Verbindungen.
  • Suche nach Herstellungswegen für Produkte.
  • Kontrolle der Produktion, Überprüfen der Qualität.
  • Durchführen von Laboranalysen.
  • Untersuchungen von Nahrungsmittel-, Wasser-, Pflanzen- und Bodenproben.
  • Vermittlung zwischen Forschung, Produktion und Kunden.
  • Beobachtung von Wettbewerbern, Analyse und Erforschung von Marktlückenerstellen von Marketingmaßnahmen.
  • Das Lehren im Unterricht.

Was sind Voraussetzungen für den Beruf als Chemiker/-in

Infos zum Beruf Chemikerin / Chemiker:


Arbeitszeiten: Werktags Einstiegsgehalt: 3.200 bis 4.300 Euro Durchschnittsgehalt: 4.000 Euro Chemikerin / Chemiker
Beim Beruf der Chemikerin / des Chemikers wird eine überdurchschnittliche Begabung für naturwissenschaftliche Fächer vorausgesetzt, nicht nur in Chemie, sondern auch in Mathematik und Physik. Auch sollte keine Empfindlichkeit gegenüber Laborchemikalien bestehen. Chemiker arbeiten meist im Stehen, was ebenfalls berücksichtigt werden sollte. Die Einsatzgebiete sind unterschiedlich. So kann man an Schulen ebenso arbeiten, wie an Kliniken, an Universitäten, in Forschungsinstituten und auch in der Industrie.

Ausbildung/Studium Chemikerin / Chemiker

Fakten zum Studium Chemiker/-in


Schulabschluss: Abitur, fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife Arbeitszeiten: Werktags (Praktika auch am Wochenende möglich) Ausbildungsart: Studium / Universität Ausbildungsdauer: Minimum 9 Semester (4,5 Jahre)
Die Ausbildung zur Chemikerin / zum Chemiker kann ausschließlich über ein Studium an Universitäten oder Fachhochschulen begangen werden. Dazu ist das Abitur eine Grundvoraussetzung. Mit einem Chemiestudium wird die Ausbildung zum Diplom-Chemiker oder zum Lehrer bezeichnet. Während des Studiums sind zahlreiche Praktika zu belegen. Da sich das Chemiestudium in mehrere Studiengänge aufteilt, sind die Lehrinhalte entsprechend unterschiedlich.

Ausbildungsinhalte als Chemikerin / Chemiker sind:

Studiengang Diplom-Chemie
    • Allgemeine Chemie
    • Physikalische Chemie (Thermodynamik, Elektrochemie, Reaktionskinetik, Quantenmechanik, kondensierte Materie)
    • Anorganische Chemie (Analytische Chemie, Stoffchemie, Metallorganische Chemie, Bioanorganische Chemie, Festkörperchemie)
    • Organische Chemie (Reaktionsmechanismen, Stoffklassen und Funktionelle Gruppen, Naturstoffe, Retrosynthese, Syntheseplanung)
    • Analytische Chemie (Quantitative Analyse, Strukturanalytik, Sensorik, Instrumentelle Analytik)
    • Physik (Mechanik, Elektrizitätslehre, Magnetismus, Optik, Wärmelehre, Atomphysik, Relativitätstheorie)
    • Mathematik (Analytische Geometrie, Lineare Algebra, Statistik, Analysis)
Wahlweise: Umweltchemie, Mineralogie, Katalyse, Radiochemie, Technische Chemie, Makromolekulare Chemie, Biochemie, Theoretische Chemie, Biotechnologie, Metallkunde, Medizinische Chemie, Chemometrie. Die Ausbildung wird mit einem Diplom abgeschlossen. Studiengang Biochemie
  • Allgemeine Chemie
  • Anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physikalische und Theoretische Chemie
  • Biochemie
  • Experimentalphysik
  • Mathematik
  • Biologie
  • Biochemie
Studiengang Lebensmittelchemie
  • Anorganische Chemie
  • Allgemeine Chemie
  • Analytische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie
  • Physik
  • Biologie
  • Mathematik
  • Chemie und Technologie der Lebensmittel
  • Chemie und Technologie der Bedarfsgegenstände
  • Biochemie
  • Ernährungslehre
  • Mikrobiologie und Hygiene
  • Toxikologie und Umweltchemie
Studiengang Lehramt
    Das Lehramtsstudium ist von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich geregelt. Auch das Studium für Gymnasium bzw. sonstige Lehrämter zeigt Unterschiede.
  • Allgemeine Chemie
  • Anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physikalische Chemie
  • Theoretische Chemie
  • Biochemie
  • Chemiedidaktik
  • Höhere Mathematik
  • Experimentalphysik
Die Ausbildung zur Chemikerin / zum Chemiker umfasst eine Mindeststudienzeit von neun Semestern, wobei dies nur die wenigsten in dieser kurzen Zeit schaffen. Der Schnitt liegt bei elf Semestern. Das Chemiestudium teilt sich in Grundstudium und Hauptstudium auf, wobei das Grundstudium vier Semester dauert.

Pro & Contra Wunschberuf Chemiker/-in?

Wer als Chemikerin / Chemiker arbeiten möchte, braucht nicht nur die entsprechenden Voraussetzungen, sondern sollte auch noch weitere Dinge mitbringen:

Folgende Punkte sind von Vorteil für den Beruf:

  • Sehr gute Kenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern
  • Forscherdrang
  • Affinität für Versuche
  • Spaß an Laborarbeit

Wer folgende Punkte nicht erfüllt, sollte von dem Beruf absehen:

  • Weiterführendes Interesse an Physik oder Mathematik
  • Logisches Denken
  • Arbeit mit Schülern (Lehramt)
  • Arbeit im Team

Weiterbildung

Nach dem erfolgreichen Universitätsabschluss zur Chemikerin / zum Chemiker kann eine drei bis fünf Jahre dauernde Promotion angeschlossen werden. Auch verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge stehen als Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Bekannte Chemiker/-innen

Die Geschichte hat zahlreiche bedeutende Chemikerinnen / Chemiker hervorgebracht. Dazu zählen unter anderem Robert Wilhelm Bunsen, Marie Curie, Joseph von Fraunhofer, Otto Hahn und Alfred Nobel. Seit 1901 wird in der Disziplin Chemie auch der Nobelpreis verliehen. Preisträger sind zum Beispiel: Marie Curie, Carl Bosch, Johann Deisenhofer und Gerhard Ertl.

Berufsalltag einer Chemikerin / Chemiker (Video)

nblick in den beruflichen Alltag eines Chemikers zeigt das folgende Video:
Werbung

Kommentar schreiben

Weitere Artikel

Back to Top